Hermó

Überlegungen zum Zeitgeschehen

Versão em português hermo@hermo.com.br

Artikel 10 - 05/04/2012

Die glückliche Geburt

Von Horst Althaus, Hagen

So lautete die Geburtsanzeige, die sich wie so vieles in meiner Utensiliensammlung befindet. Dass es eine glückliche Geburt war, glaube ich, hatte doch meine Mutter bei ihrer Erstentbindung, das vierunddreißigste Lebensjahr bereits vollendet. Mein in Hagen 1888 geborener Vater hätte, da er mit seiner ersten verstorbenen Frau bereits drei Söhne hatte, zwar lieber eine Tochter gesehen, aber drei Jahre später kam meine Schwester zur Welt, so dass wir bis zum Kriegsausbruch eine siebenköpfige Familie waren. Dass ich ein gesunder Junge war, glaube ich auch noch, denn ich hatte nicht eine der üblichen Kinderkrankheiten und fühle mich auch heute noch bei bester Gesundheit. Aber „kräftiger Junge“, das nehme ich meinen Eltern nicht ab.

Da muss der Drucker der Anzeige mit seinem Standardtext ein wenig nachgeholfen haben. Denn die Bilder aus meiner Kindergarten- und Schulzeit vermitteln eher den Eindruck eines zarten, schwachen, kleinen Jungen, wobei ich mich heute noch, mit einer Größe von 170 cm und schmalen Schultern, nicht zu den Supermännern zähle.

Um aber mit meinen zwei bis vier Jahre älteren Jugendfreunden mithalten zu können, sorgten mein Mut und meine Pfiffigkeit für die nötige Anerkennung. Dass es nur der Fritz im Leben zu etwas bringt, wenn Fritzchen schön artig, folgsam und aufmerksam ist, bekam man ja von morgens bis abends zu hören und brauchte diesem, absolut guten Rat nur zu folgen. Aber genau das lag mir nicht.

Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass mein Vater ein sehr, sehr strenger, patriarchalischer erbsenzählender, städtischer Beamter war. Meine Mutter war genau das Gegenteil von meinem Vater. Sie war so liebe- und verständnisvoll, wie man es sich nicht besser wünschen konnte. Sie hatte es nicht nötig, mich mit Ohrfeigen zu einem anständigen, gehorsamen Jungen zu erziehen. Viel wirkungsvoller war ihr sorgenvolles Gesicht, wenn Beschwerden über mich von Nachbarn vorgetragen wurden.

Fortsetzung folgt...

Horst Althaus, Schriftsteller, Lebenskünstler und leidenschaftlicher Pilot plus Abenteurer, erzählt ein wenig aus seinem schönen Leben.

Copyright Horst Althaus, 2012

Meine Mutter war natürlich viel schöner als ich...

Ihr Kommentar

(Kommentar hinzufügen)

Seien Sie der Erste, der auf diesen Artikel zu kommentieren.